Springe zum Seiteninhalt

Überzeugende Logos für Projektgruppen der TU Wien

Erfolgsgeschichte

Logo Technische Universität Wien
Logos für Projektgruppen der TU Wien

Die Technische Universität Wien (kurz TU Wien) ist mit rund 25.000 Studierenden und über 5.000 Mitarbeitern Österreichs größte naturwissenschaftlich-technische Forschungs- und Bildungseinrichtung. Sie betreibt Forschung auf internationalem Niveau und ist hier in unterschiedliche renommierte Gruppen gegliedert. Für vier Projekte haben wir neue Logos mit hohem Identifikationsfaktor gestaltet. Sehr zur Zufriedenheit des Kunden.

Logos aus einem Guss

In den betreffenden vier Projekten der TU Wien geht es um nationale Initiativen im Bereich Forschungsdaten- und Forschungsinformationen-Management.

Die Logos mussten entsprechend alle aus einem Guss sein und optisch einer „Familie“ angehören. Allen vier Bereichen liegt ein Gedanke zugrunde: Forschungsdaten und -services. Als gemeinsamen Nenner haben wir uns an das Binärsystem gehalten. Jede Ziffer im Binärsystem hat nur die möglichen Zustände 0 und 1. Aus diesen Bausteinen haben wir die Logos gebaut und jedem durch die Anordnung der beiden Elemente eine Assoziation zu dem jeweiligen Thema verliehen.

Attila János und Claudia Nikollaj interessierten sich von Beginn an für die Hintergründe und Visionen der Projekte und konnten die gewonnen Informationen so in die Logos einarbeiten, dass alle Partner sich schnell mit den Ergebnissen identifizieren konnten.

Sabine Neff, Leitung Forschungsinformationssysteme TU Wien
TU Wien - Cluster Forschungsdaten

Cluster Forschungsdaten

Dieses Projekt ist eine nationale Initiative im Bereich Forschungsdaten- und Forschungsinformationen-Management zur Sichtbarmachung von österreichischem Forschungsoutput.

Symbol „Der Kreis“

Dieses verbindende Element ist ein Ursymbol für „Ende und Anfang“. Hier soll er stellvertretend für Cluster stehen – das nichts anderes als Zusammenschluss bedeutet. Auch kann man es als „Guckloch“ oder Auge sehen. Es ergibt sich ein Element, das wie ein Siegel oder Stempel wirkt und für ein starkes Branding sorgt.

Logo Cluster Forschungsdaten

Austrian Datalab and Services

In diesem Projekt geht es um das Labor, in dem die Daten entstehen. Es geht um Kollaboration und den Austausch auf unterschiedlichen Ebenen. Den Forschern soll dieses Service ermöglichen, sich weniger mit den IT-Angelegenheiten herumzuschlagen, und sich stattdessen in Ruhe auf die Forschung fokussieren zu können.

Symbol „Die Entstehung“

Dieses dynamische Element steht stellvertretend für die Entstehung, das Wachstum und die Entwicklung (von Daten in den Laboren). Es soll im übertragenen Sinn die Erde und das Wachsen von Bäumen oder Pflanzen symbolisieren. Es ergibt sich ein weiteres prägnantes Element in unserer Logo-Reihe.

Logo Austrian Datalab and Services

RIS Synergy

Das Projekt soll eine Schnittstelle für einen einfacheren Austausch von Informationen zu Forschungsaktivitäten und -output bieten. Aus unterschiedlichen Systemen sollen Daten leichter und unkomplizierter ausgetauscht werden können. Es geht auch um die Vereinfachung des Informationsflusses zwischen Antragstellern, Ministerien und Fördergebern. 

Symbol „Das Netzwerk“

Dieses dynamische 3er-Element steht stellvertretend für eine Gruppe, ein Netzwerk oder eine Gemeinschaft, die sich untereinander austauscht. 

Logo RIS Synergy

Fair Data Austria

In diesem Projekt geht es um die nachhaltige und langfristige Aufbewahrung von Forschungsdaten zur Förderung der Zugänglichkeit und Sichtbarkeit. Es geht auch ganz klar um den Wissenstransfer zwischen Forschern, Universitäten und der Industrie.

Symbol „Der Ordner“

Dieses schlichte und „ordentliche“ Element steht stellvertretend für das Sichern, Archivieren und Ordnen (von Daten). Es kann im übertragenen Sinn die Ordner in einem Archiv darstellen oder aber auch die Server, auf denen Unmengen von Daten gesichert werden können.

Logo Fair Data Austria

supseven ist es gelungen, eine aussagekräftige Logo-Kollektion für den Cluster Forschungsdaten und dessen drei Projekte zu entwerfen und einen entspannten Abstimmungsprozess zwischen den Partnern zu begleiten.

Sabine Neff, Leitung Forschungsinformationssysteme TU Wien

Schreib mit uns deine Erfolgsgeschichte!

Du bringst den Stift, wir das Papier: Gemeinsam lassen wir deinen Ideen Flügel wachsen und führen dein Projekt zum Erfolg. 

E-Mail schreiben